Diese Seite verwendet Cookies

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, verwendet die GAM-Website Cookies. Sie können vollständige Informationen über die Verwendung von Cookies hier lesen. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig und wir empfehlen Ihnen, unsere Datenschutzerklärung hier zu lesen.

Ok

Versicherungsgebundene Wertpapiere: eine echte Differenzierung

21. Mai 2019

Nicht-direktionale Strategien rücken im aktuellen Umfeld nach dem Erreichen neuer Höchststände in den Fokus. John Seo von Fermat Capital hebt den Umstand hervor, dass versicherungsgebundene Wertpapiere (ILS) aus fundamentaler Sicht nicht mit dem breiteren Markt korrelieren und bis zu einem gewissen Grad nicht von gesamtwirtschaftlichen Aspekten wie dem Konjunkturzyklus, den Zinssätzen und dem politischen Umfeld beeinflusst werden.

Seit dem vierten Quartal des vergangenen Jahres bauen viele Anleger Risikopositionen in ihren Portfolios ab. Dabei trennen sie sich insbesondere von den am stärksten übergewichteten Segmenten der globalen Aktienmärkte. Gleichzeitig sahen wir jedoch keine entsprechende Steigerung der Engagements in sicheren Anlagen oder anderen Vermögenswerten. Scheinbar wird derzeit vor allem Liquiditätshaltung bevorzugt. Obwohl sich die Anleger darüber im Klaren sind, von welchen Engagements sie sich trennen wollen, sind sie sich jedoch im Hinblick auf Ersatz-Anlagemöglichkeiten unsicher. Dieses Verhalten entspricht einem neuen Paradigma an den Märkten: Vorerst werden keine neuen Höchststände an den Märkten mehr erreicht. In diesem Umfeld ist wieder der Schwerpunkt auf den Portfolioaufbau – und dabei insbesondere auf nicht-direktionale Strategien – gefragt.

Versicherungsgebundene Wertpapiere (ILS) sind mit einem Risiko verbunden, das keinen Zusammenhang mit dem Konjunkturzyklus, den Zinsbewegungen, dem politischen Umfeld oder Wechselkursschwankungen aufweist. Stattdessen reagieren die Erträge dieser Anlagen auf hohe Verlustereignisse bei Versicherungen und Rückversicherungen1, vor allem in Verbindung mit Naturphänomenen wie Erdbeben und Orkanen. Verschiebungen an den Aktien- oder Anleihemärkten verursachen keine Wirbelstürme oder Erdbeben. Obwohl diese Naturkatastrophen vorkommen und im Zeitablauf Verluste eintreten werden, sind diese von den laufenden Aktivitäten an den traditionellen Finanzmärkten unabhängig.

Das bedeutet: ILS-Erträge reagieren auf andere Einflussfaktoren und profitieren von ihrem grundsätzlich nicht korrelierenden Verhalten mit den herkömmlichen Märkten. Dadurch unterscheiden sie sich von anderen Anlageklassen, bei denen die Korrelationen in Zeiten gestresster Märkte erheblich ansteigen können. Dadurch kann die Aufnahme von ILS in ein Portfolio halten, was nicht-direktionale Strategien versprechen: Eine Volatilitäts-Reduzierung und stabilere Erträge ermöglichen einen besseren Portfolioaufbau.

ILS korrelieren nicht mit anderen wichtigen Anlageklassen

Quelle: MSCI, Bloomberg, RIMES. Performance für den Zeitraum 31. Dezember 2005 bis 30. April 2019. Indizes sind der Eurekahedge ILS Advisors USD Hedged Index, der MSCI World Index (USD), der FTSE World Government Bond Index (WGBI), der HFRX Global Hedge Fund Index (USD) und der Bloomberg Commodity Index (BCOM). Indizes können nicht direkt gekauft werden.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Hinweis auf die zukünftige Wertentwicklung bzw. auf aktuelle oder zukünftige Trends.


Was unterscheidet diese Anlageklasse also von typischen Aktien und Anleihen, und wie wirkt sich dieser Unterschied auf den Portfolioaufbau aus? ILS bieten Anlegern den Zugang zu einer strukturellen Ertragsquelle aus dem Versicherungs- und Rückversicherungsmarkt, indem sie die Risiken auf einen begrenzten, gut modellierten und verstandenen Aspekt des Versicherungsgeschäfts konzentrieren – z. B. auf Erdbeben- oder Orkanrisiken. Allgemeine Marktrisiken oder operative Risiken im Zusammenhang mit Direktinvestitionen in Versicherungs- oder Rückversicherungsgesellschaften bleiben hierbei unberücksichtigt.

Am unkompliziertesten lassen sich diese Instrumente beim Portfolioaufbau einbeziehen, wenn sie als Alternative zu traditionellen festverzinslichen Anlagen eingesetzt werden. Gute Gründe gibt es auch für den Ersatz eines Teils der Unternehmensanleihen eines Anlegerportfolios durch Katastrophenanleihen (Cat Bonds), die eine der bekanntesten ILS-Formen versicherungsgebundener Wertpapiere darstellen.2

ILS bieten jedoch mehr als nur eine Qualitätsverbesserung des Portfolios. Sie stellen der (Rück-)Versicherungswirtschaft strukturelles Kapital zur Vorbereitung auf seltene, aber zerstörerische Katastrophenereignisse zur Verfügung. ILS wirken sich dadurch vermutlich messbar positiv auf die Gesellschaft und die Lebensqualität der Bevölkerung aus. Anleger berücksichtigen immer stärker die positiven ILS-Eigenschaften im Hinblick auf ökologische, soziale und Governance-Aspekte (ESG), vor allem wenn sie von staatlichen Institutionen für das Risikomanagement, eine bessere Notfallvorsorge und zur Unterstützung von Gemeinden in Naturkatastrophen-Risikogebieten eingesetzt werden. Ein interessantes Beispiel ist hierbei eine Katastrophenanleihe der Global Pandemic Emergency Facility (PEF) – eine Einrichtung der Weltbank, die mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation eingerichtet wurde. Dieser innovative Cat-Bond bietet vorbeugende Unterstützung bei katastrophalen Ausbrüchen viraler Pandemien wie Ebola oder der Grippe. Aus rein finanzieller Sicht sind die positiven Auswirkungen dieser Anleihe erheblich, da eine frühzeitige Finanzierung einen Multiplikatoreffekt bewirkt: Ein US-Dollar, der in der Frühphase des Ausbruchs einer Pandemie für deren Eindämmung ausgegeben wird, entspricht über hundert US-Dollar für die Behandlung in einem späteren Stadium, wenn herkömmliche internationale Hilfsmassnahmen einsetzen.

Der Markt für versicherungsgebundene Wertpapiere steht auch bei der Überwachung der Auswirkungen des Klimawandels auf Volkswirtschaften an vorderster Front. Der Klimawandel hat noch nicht zu häufigeren Orkanen geführt – dies wurde vom Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC, dem sog. «Weltklimarat»)3 bestätigt, der die offizielle weltweite wissenschaftliche Sicht der Auswirkungen des Klimawandels auf das Wetter liefert. Trotzdem beobachten Anleger in diesem Markt weiterhin die Ereignisse und prüfen ihre Modelle auf potenzielle Veränderungen der Orkanaktivität. Veränderungen, die Einfluss auf die zugrunde liegenden (Rück-)Versicherungsrisiken haben könnten, liessen sich möglicherweise auf häufigere oder gravierendere, durch das Wetter verursachte Katastrophen zurückführen. Wahrscheinlicher wäre jedoch eine Steigerung der Verluste durch Ursachen mit grösserem Einfluss, z. B. die steigende Konzentration von Immobilieneigentum und Wohlstand in Risikogebieten wie Küstenregionen sowie am Übergang zwischen Siedlungsgebieten und Brachland (der sog. Wildland-Urban-Schnittstelle, WUI).

Obwohl jüngste Ereignisse wie die Waldbrände in Kalifornien für die betroffenen Gemeinden und Menschen zweifellos verheerende Katastrophen waren, hatten diese jedoch oftmals nur geringe Auswirkungen auf Portfolios. Dennoch lieferten die jüngsten Waldbrände wichtige Datenpunkte für die Überprüfung vorherrschender Modelle und könnten so zu attraktiven Anlagechancen führen. Erste Auswertungen deuten einstweilen darauf hin, dass die Modelle für Waldbrände in einigen Gegenden Kaliforniens voraussichtlich das Risiko verdoppeln müssen, vor allem aufgrund der klimabedingt höheren Entflammbarkeit von Waldgebieten.

Schliesslich sind wir der Auffassung, dass der ILS-Markt einen spannenden Wendepunkt erreicht hat. Obwohl diese Anlageklasse derzeit noch relativ wenig Aufmerksamkeit erhält, existiert sie bereits seit 20 Jahren und dürfte im Jahr 2019 mit einem Marktvolumen von über USD 100 Milliarden einen wichtigen Meilenstein hinter sich lassen. Damit stellt sie rund 20% der gesamten weltweit verfügbaren Rückversicherungskapazität zur Verfügung4. Im vergangenen Jahr wurden grosse richtungweisende Cat-Bonds emittiert. Die Weltbank übertrug das Erdbebenrisiko für die Länder der Pacific Alliance (Chile, Kolumbien, Mexiko und Peru) auf den Markt, während die US-Regierung das Überschwemmungsrisiko für das US National Flood Insurance Program auf den Markt übertrug.

Dies sind spannende Entwicklungen für den Markt. Sie unterstreichen, dass die Kapitalnachfrage in dieser Anlageklasse nicht als eine Lösung für Anleger erfunden wurde, sondern eine Antwort auf den wichtigen und steigenden Bedarf der (Rück-)Versicherungsbranche und der Gesellschaft im Allgemeinen darstellt. Wir gehen davon aus, dass sich der Markt in den kommenden Jahren eher angebotsgetrieben entwickeln und die Anlegerbasis dadurch weiter verbreitern wird. Für die Bereitstellung dieser strukturellen Kapitallösung zur Unterstützung des Wachstums und der effizienten Funktion des weltweiten (Rück-)Versicherungsmarkts – und damit der globalen Volkswirtschaften und Gesellschaften – werden ILS-Anleger mit attraktiven und nicht korrelierenden risikobereinigten Renditen belohnt.

Wachstum des ILS-Marktes

Quelle: Fermat Capital Management, LLC und Aon Benfield Analytics. Daten per Okt. 2018. Die erwähnten Finanzinstrumente dienen nur zur Veranschaulichung und sind nicht als direktes Angebot, Anlageempfehlung oder Anlageberatung aufzufassen.

1Rückversicherungsgesellschaften sind Unternehmen, die Versicherungsgesellschaften versichern oder – anders gesagt – absichern. Im vorliegenden Artikel bezieht sich der Begriff (Rück-)Versicherung insgesamt auf die Aktivitäten von Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften.
2Andere bekannte Formen der ILS sind verbriefte Rückversicherungsverträge, Sidecars und Industrieschadenderivate (Industry Loss Warranties, ILWs).
3Quelle: IPCC, 2014: Climate Change 2014: Synthesis Report. Contribution of Working Groups I, II and III to the Fifth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change. Siehe insbesondere die Zusammenfassungen auf Seite 53 des Berichts: https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/02/SYR_AR5_FINAL_full.pdf
4Quelle: Aon, 2019: Reinsurance Market Outlook, Januar 2019, http://thoughtleadership.aonbenfield.com//Documents/20190104-ab-analytics-rmo-january.pdf

Wichtige rechtliche Hinweise
Die Angaben in diesem Dokument dienen lediglich zum Zwecke der Information und stellen keine Anlageberatung dar. Die in diesem Dokument enthaltenen Meinungen und Einschätzungen können sich ändern und geben die Ansicht von GAM unter den derzeitigen Konjunkturbedingungen wieder. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen. Die vergangene Performance ist kein Indikator für die laufende oder künftige Wertentwicklung.