Diese Seite verwendet Cookies

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, verwendet die GAM-Website Cookies. Sie können vollständige Informationen über die Verwendung von Cookies hier lesen. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig und wir empfehlen Ihnen, unsere Datenschutzerklärung hier zu lesen.

Ok

Nachhaltigkeitsgebundene Anleihen («Sustainability-linked bonds, SLBs»): Welche Vorteile bieten sie Anlegern?

LOKALE PRODUKTE UND DIENSTLEISTUNGEN ANZEIGEN

Wählen Sie Ihr Land

Der Markt für Sustainability-Linked Bonds (SLB) steckt noch in den Kinderschuhen, wird aber immer beliebter. Andrew Dewar von GAM Investments wirft einen genaueren Blick auf diese einzigartigen Umwelt-, Sozial- und Governance-Instrumente (ESG), die Unternehmen greifbare wirtschaftliche Anreize zur Verbesserung ihrer langfristigen Nachhaltigkeitspraktiken bieten können.

24. August 2021

Umwelt-, sozial- und governancebezogene Anleihen (ESG), insbesondere grüne Anleihen, wiesen in den vergangenen Jahren ein beachtliches Wachstum auf. Die untenstehende Grafik verdeutlicht diese Entwicklung: Im ersten Quartal des Jahres 2021 lag das Emissionsvolumen von ESG-bezogenen Anleihen bei 104 Mrd. USD und damit mehr als 55 % über dem gesamten Emissionsvolumen des Jahres 2020. Damit kündigt sich ein weiteres Jahr mit Rekordzahlen an. Gleichzeitig wächst ihr Anteil am gesamten Markt für Unternehmensanleihen: Im ersten Quartal des Jahres 2021 trugen 23 % der Euro-Investment-Grade-Emissionen ein ESG-Label (gegenüber 9 % im Geschäftsjahr 2020).

Grafik 1: ESG-Anleiheemissionen von Unternehmen auf dem Weg zu einem Rekordjahr (in Mrd. USD)

 
Quelle: Dealogic, Barclays Research. Stand der Daten: 9. April 2021. Nur Unternehmensemittenten. Nur Hartwährungsanleihen aus Industrieländern. Ohne gedeckte Schuldverschreibungen. Umfasst sowohl Anleihen zur Verwendung von Erlösen als auch SLBs.

Die überwiegende Mehrheit dieser ESG-bezogenen Anleihen sind sogenannte "use of proceeds"-Anleihen, welche spezifische grüne, soziale oder Nachhaltigkeitsprojekte finanzieren. Darüber hinaus gewinnt eine neue Art von ESG-Anleihen an Bedeutung, welche nach unserer Einschätzung durchaus Potenzial zur Veränderung der langfristigen Nachhaltigkeitspraktiken der Emittenten aufweist; die sogenannten Nachhaltigkeitsgebundenen Anleihen («Sustainability-Linked Bonds, SLBs»).

Bei SLBs - nicht zu verwechseln mit Nachhaltigkeitsanleihen - handelt es sich um Instrumente, deren Emittenten sich zur Einhaltung exakt definierter Nachhaltigkeitsziele verpflichten. Die Nichterfüllung dieser Ziele führt zu einer für den Anleger vorteilhaften Änderung der Anleihekonditionen, wie beispielsweise eine Kuponerhöhung oder die Zahlung eines höheren Kapitals am Ende der Laufzeit. Dabei müssen die ausgewählten Nachhaltigkeitsziele für das Gesamtgeschäft des Emittenten von massgeblicher Bedeutung sein; sie müssen sowohl messbar als auch extern überprüfbar sein sowie einem Vergleichsmassstab unterliegen.

Im Gegensatz zu grünen, sozialen und Nachhaltigkeitsanleihen unterliegen SLBs keinen Verwendungsbeschränkungen und die aufgenommenen Mittel müssen nicht zwingend für nachhaltigkeitsrelevante Projekte verwendet werden. Der Sinn und Zweck der Anleihen besteht darin, die Emittenten zu einer langfristigen Umstellung ihrer Geschäftsmodelle auf Nachhaltigkeit zu verpflichten.

Ein aktuelles Beispiel hierfür liefert Ahold Delhaize, ein niederländischer Lebensmitteleinzelhändler, der sich verpflichtet hat, die Scope-1- und Scope-2-CO2-Emissionen (gemäss GHG Protocol Corporate Standard) um 29 % gegenüber der Ausgangsbasis des Jahres 2018 zu senken und die Lebensmittelverschwendung um 32 % gegenüber dem Basisjahr 2016 zu reduzieren. Ein Nichterreichen dieser Ziele bis zum Jahr 2025 würde zu einer Erhöhung des Kupons um 25 Basispunkte führen. Es werden hierzu jedoch nicht nur ausschliesslich umweltrelevante Leistungskennzahlen einbezogen, sondern auch solche, welche die Geschlechterdiversität, den Zugang zu Medikamenten und den Zugang zum Arbeitsmarkt für unterprivilegierte Menschen berücksichtigen.

SLBs sind für Investoren ein attraktives Instrument, wesentliche Nachhaltigkeitsveränderungen voranzutreiben. Erfüllt der Emittent seine Ziele, reduziert er seine Nachhaltigkeitsrisiken und erhöht damit die Attraktivität des Unternehmens für Investitionen. Werden die Ziele nicht erreicht, führt dies zu einer höheren Anleihenrendite. Das Produkt ist darüber hinaus vorteilhaft für Emittenten, zumal sie bei Erfüllung ihrer Ziele Fremdkapital zu niedrigeren Kosten im Vergleich zu klassischen Anleihen aufnehmen können.

Da sich der Markt noch im Anfangsstadium befindet, sollte die Entwicklung aufmerksam verfolgt werden, um sicherzustellen, dass sich die Emittenten realistische und ehrgeizige Ziele setzen und dieses Produkt nicht nur als PR-Massnahme nutzen. Darüber hinaus mangelt es bei SLBs unverändert an einer Standardisierung, was den Preisvergleich der Anleihen schwierig gestaltet. Zur Förderung der Standardisierung veröffentlichte die International Capital Market Association im Juni 2020 eine Reihe von Grundsätzen, welche das Wachstum dieses Marktsegments ankurbeln; im ersten Quartal dieses Jahres wurden bereits mehr SLBs emittiert als im gesamten Jahr 2020 (10,2 Mrd. USD gegenüber 7,9 Mrd. USD im Jahr 2020).

Wir sind davon überzeugt, dass SLBs ein vielversprechendes und einzigartiges ESG-Produkt darstellen, welches Unternehmen reale wirtschaftliche Anreize zur Verbesserung ihrer langfristigen Nachhaltigkeitspraktiken bieten und somit wesentliche Veränderungen vorantreibt. Bei GAM sehen wir darin einen wachsenden Bereich des Marktes, welcher die Nachfrage von Anlegern nach verantwortungsvoll handelnden Unternehmen weckt und wir erwarten, dass SLBs in Zukunft einen grösseren Anteil in unseren Portfolios einnehmen werden.

Wichtige rechtliche Informationen
Dieses Material ist vertraulich und ausschließlich für die Verwendung durch den Empfänger, natürliche oder juristische Personen mit Staatsangehörigkeit, Wohnsitz, Domizil oder Geschäftssitz in einem Staat oder Land bestimmt, in dem Vertrieb, Publikation, Zurverfügungstellung oder Verwendung nicht durch Gesetze oder Vorschriften untersagt sind. Es darf weder vollständig noch teilweise kopiert, vervielfältigt oder an andere Personen weitergegeben werden. Es richtet sich an erfahrene, professionelle, zulässige, institutionelle und/oder qualifizierte Anleger/von GAM ernannte Intermediäre, die über die Kenntnisse und die erforderliche Finanzkompetenz verfügen, um die Risiken der beschriebenen Anlagen zu verstehen und zu tragen. Die Informationen in diesem Dokument stellen keine Anlage-, Rechts-, Steuer- oder sonstige Beratung dar und dürfen nicht als alleinige Grundlage für Anlage- oder sonstige Entscheidungen dienen. Bei diesem Dokument handelt es sich um Werbematerial.

Andrew Dewar

Investment Manager

In Verbindung stehende Artikel

China nicht abschreiben - seine Wachstumsgeschichte setzt sich unaufhaltsam fort

Jian Shi Cortesi

The Disruptive Strategist - Halbleiter: Alles anders als bisher?

Mark Hawtin

Asset Manager übernehmen die Initiative bei der Bekämpfung des Klimawandels

Investment-Meinungen
Invalid MyFavouriteContentDialogViewModel detectedTitleText or MessageText is not populated