Diese Seite verwendet Cookies

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, verwendet die GAM-Website Cookies. Sie können vollständige Informationen über die Verwendung von Cookies hier lesen. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig und wir empfehlen Ihnen, unsere Datenschutzerklärung hier zu lesen.

Ok
False

Marktkommentar von Larry Hatheway: Es gibt keine alternative

18. Juli 2019

Larry Hatheway von GAM Investments erläutert seine aktuellen Einschätzungen zu Multi-Asset-Anlagen und spricht darüber, ob das Thema TINA («There Is No Alternative») die Nachfrage nach globalen Aktien anheizt, welche Rotation am Markt nötig ist und weshalb Selektivität für die Asset-Allokation von zentraler Bedeutung ist.

Der Mangel an interessanten Investment-Alternativen stellt einen der wesentlichen Gründe für die Aktienkursentwicklung in den vergangenen Monaten dar. Anleihen haben mit dem Rendite-Rückgang an Attraktivität verloren. Die grössten Nutzniesser an den globalen Aktienmärkten sind Unternehmen, die solide Gewinne, Cashflows und Dividenden erzielen oder solche mit einer überzeugenden Wachstums-Story. Doch diese Argumente sind ein wenig überstrapaziert, was sich an den angespannten Bewertungen und der starken Konsenspositionierung zeigt. Anleger sehen jedoch unverändert keine Alternative zu Aktien dieser Kategorien. Sie scheinen nicht bereit zu sein, in zyklische, «Value»-, niedrig kapitalisierte oder Finanzwerte umzuschichten. Dies liegt zudem an der Sorge über das zukünftige Wachstum, die sich in flachen oder inversen Zinsstrukturkurven äussert.

Marktrotationen waren entsprechend kurz und eher verhalten, und ihre Wirkung verpuffte schnell. Damit sich der globale Aktienmarkt nach der sehr guten ersten Jahreshälfte auch im zweiten Halbjahr 2019 gut entwickelt, wird kein Weg an einer Rotation vorbeiführen.

Grund und Auslöser für eine Rotation ist gewöhnlich die Überzeugung, dass die Gewinne in Branchen mit unterdurchschnittlicher Performance die Talsohle erreicht haben. Zu diesen Branchen zählen im Augenblick in erster Linie zyklische oder «Value»-Titel, unter anderem aus dem Industriesektor, aus Teilen des zyklischen Konsumgütersektors sowie aus den Branchen Rohstoffe, Grundstoffe und Finanzwerte. Die Schwellenländer und Europa fallen ebenfalls darunter. Dennoch ist die Grundlage für einen Wendepunkt bei den Gewinnen in diesen Branchen und Regionen nicht offensichtlich; globales Wachstum, Industrie und Handel zeigen unverändert Schwäche.

Ohne Rotation dürfte der breite Aktienmarkt Mühe haben, weiter zuzulegen. Die allgemein erwartete Unterstützung durch die Zentralbanken spiegelt sich bereits in den Marktkursen wider. Es wäre eine vielversprechendere Entwicklung, wenn sich das Wirtschaftswachstum nach der jüngsten Entspannung im Handelskonflikt und infolge der breiten Lockerung der Finanzierungsbedingungen in den vergangenen Monaten stabilisieren würde. Sollten die Industrie- und Handelsaktivitäten Anzeichen einer Stabilisierung liefern, die Vorboten eines Wendepunkts wären, dann könnten die bislang zurückgebliebenen Branchen den globalen Aktienmärkten neue Dynamik verleihen. Andernfalls dürften die globalen Aktienmärkte auf der Stelle treten.

In einem Umfeld, das von niedrigeren Erträgen und regelmässig auftretender Volatilität gekennzeichnet ist, spielt Selektivität im Portfoliomanagement eine zunehmend wichtige Rolle. Für die Performance wird die Verlustvermeidung gleichbedeutend sein mit – wo immer dies möglich ist – der Generierung attraktiver Erträge. Eine angemessene Diversifizierung, bei der zahlreiche Ertragsquellen im Portfolio zur Erhöhung der Portfoliostabilität kombiniert werden, wird von grösster Bedeutung sein. Dies bedeutet, bei Aktien und Anleihen zusätzlich zu den nicht-direktionalen Risiken selektiv direktionale Risiken einzugehen – durch diversifizierte «Relative-Value»- und «Carry»-Positionen. Ansätze, die auf eine festgelegte Ertragsziele oder die Ausnutzung alternativer Risikoprämien ausgerichtet sind, müssen in diesem Umfeld einen höheren Beitrag zu Diversifikation leisten – ein Thema, das bis zum Jahresende und bis ins Jahr 2020 hinein Bestand haben dürfte.


Wichtige rechtliche Hinweise
Die Angaben in diesem Dokument dienen lediglich zum Zwecke der Information und stellen keine Anlageberatung dar. Die in diesem Dokument enthaltenen Meinungen und Einschätzungen können sich ändern und geben die Ansicht von GAM unter den derzeitigen Konjunkturbedingungen wieder. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen. Die vergangene Performance ist kein Indikator für die laufende oder künftige Wertentwicklung.