Diese Seite verwendet Cookies

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, verwendet die GAM-Website Cookies. Sie können vollständige Informationen über die Verwendung von Cookies hier lesen. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig und wir empfehlen Ihnen, unsere Datenschutzerklärung hier zu lesen.

Ok

Are we entering a “returning to growth” phase for economies and markets? GAM fund managers tell their stories.

Dr. Frédéric Desobry, Co-Chief Investment Officer bei GAM Systematic teilt seine Ansichten

Returning to Growth
LOKALE PRODUKTE UND DIENSTLEISTUNGEN ANZEIGEN

Wählen Sie Ihr Land
Ein neues Marktereignis, wie es sich im 1. Quartal dieses Jahres abspielte, bietet uns letztendlich zusätzliche Datenpunkte, an denen wir die verschiedenen Anlagethesen testen können.
Frédéric Desobry

Donnerstag, 6. August 2020

Systematische Anleger nutzen Prognosen für globale Märkte oder für die Weltwirtschaft nicht in der gleichen Weise, es gibt jedoch Daten, die darauf hindeuten, dass eine Erholung einsetzt, sagt Frédéric Desobry.

Können wir uns dem Lockdown entziehen, selbst wenn es eine zweite Infektionswelle gibt?

In Grossbritannien begann der Lockdown am 23. März. Anfang Juli wurden die Massnahmen allmählich gelockert. Damit entstand nach mehr als drei Monaten im strengen Lockdown erstmals das Gefühl einer Rückkehr zu einer gewissen Normalität. Schulen, Restaurants und Pubs dürfen wieder öffnen und die Menschen konnten sich treffen und sogar reisen. Die Zahl der Neuinfektionen scheint dadurch nicht gestiegen zu sein. Das trifft vermutlich auf den Grossteil Westeuropas zu. Nun nehmen jedoch die Infektionszahlen oder Todesfälle – oder beides – in einigen Ländern wieder zu, beispielsweise in Japan und Australien. Damit lautet die Frage nicht nur, ob es in Westeuropa zu einer zweiten Welle kommt, sondern auch, welche wirtschaftlichen Auswirkungen diese gegebenenfalls hätte. Ein Teil der Besorgnis aus wirtschaftlicher Sicht bezieht sich natürlich darauf, dass eine zweite Welle zu erneuten Lockdown-Beschränkungen und zu einem Rückschlag in der Erholung führen könnte, in der sich die Weltwirtschaft derzeit befindet. Nach meiner Einschätzung dürfte die Unsicherheit erheblich geringer sein als im ersten Halbjahr. Immerhin haben wir einiges dazugelernt. Insgesamt verstehen wir besser, welche Risiken es gibt, und die Bevölkerung ist auch aus gesundheitlicher Sicht besser informiert, wie sie diese schwierigen Zeiten überstehen kann. Mittlerweile wurden Prozesse etabliert, und nach der ersten Runde strenger landesweiter Lockdowns sind die Massnahmen jetzt lokal begrenzter. Sie richten sich gezielt auf bestimmte Städte, Branchen und Aktivitäten und können notfalls gesondert verhängt und zurückgenommen werden. Aus der Anlageperspektive ist die Unsicherheit nach meiner Einschätzung erheblich geringer. Ungeachtet dessen, ob es zu einer zweiten Welle kommt und ob diese einen erneuten strengen Lockdown erforderlich macht, besteht weniger Unsicherheit über die gesellschafts-, geld- und fiskalpolitischen Massnahmen, die ergriffen werden können, und welche Auswirkungen diese möglicherweise haben könnten.

Treten wir wieder in eine Wachstumsphase für Märkte und Volkswirtschaften ein?

Als systematische Anleger nutzen wir Prognosen für globale Märkte oder die Weltwirtschaft nicht in der gleichen Weise. Es gibt jedoch Daten, die darauf hindeuten, dass eine Erholung eingesetzt hat. Nehmen wir zum Beispiel die globalen Einkaufsmanagerindizes. In diesem Zusammenhang ist es wirklich interessant, dass die Erholung jetzt schon zu erkennen ist. Während der globalen Finanzkrise dauerte es etwa ein Jahr, bis sich der gleiche Effekt manifestierte. Im 1. und im 2. Quartal erlebten wir eine der heftigsten Baissen, die je verzeichnet wurden, auf die eine schwere Rezession folgte. Die guten Zahlen im Monats- oder sogar Quartalsvergleich, die wir derzeit sehen, besagen eigentlich nur, dass nach einer sehr geringen Aktivität beziehungsweise sogar nach einem völligen Stillstand nun eine gewisse Belebung eingesetzt hat. Wichtig ist, ob diese Erholung von dem schweren Schock, die vorwiegend auf die quantitativen Lockerungsmassnahmen und Konjunkturpakete zurückzuführen ist, in ein nachhaltiges solides Wachstum mündet, und wie lange es dauert, bis die Wirtschaft wieder zum Aktivitätsniveau vor Covid-19 zurückkehrt.

Was bedeutet dies für Ihre Anlageklasse?

Für die Anlageklasse der liquiden Futures ist dies eine enorme Chance. Insgesamt hat diese Anlageklasse die Krise recht gut überstanden. Sie litt nicht so sehr unter den Verzerrungen, die in anderen Bereichen zu beobachten waren, und war weiterhin recht gut– im Grossen und Ganzen mit recht guten Liquiditätsprofilen – handelbar. Liquide Futures bestehen aus einem sehr breiten Spektrum von Instrumenten und sind damit von Natur aus eine diversifizierte Anlageklasse. Marktlagen wie das aktuelle Umfeld, in dem die Unsicherheit abnimmt und sich eine Erholung abzeichnet – ungeachtet dessen, ob diese tatsächlich eine steile V-Form annimmt oder sich über einen längeren Horizont erstreckt – waren in der Vergangenheit vorteilhaft und führten an diesem Markt zu soliden und nachhaltigen Trends. Ein neues Marktereignis, wie es sich im 1. Quartal dieses Jahres abspielte, bietet uns letztendlich zusätzliche Datenpunkte, an denen wir die verschiedenen Anlagethesen testen können. Selbst wenn es sich nur um anekdotische Datenpunkte handelt, sind diese für uns wichtig, um Modelle zu trainieren oder die Anlagethese über lange Zeithorizonte zu beurteilen. Wir müssen in der Lage sein, zu diagnostizieren, ob sich die Modelle erwartungsgemäss verhalten. Extremereignisse wie Markteinbrüche sind glücklicherweise ziemlich selten. Daher sind Ereignisse wie in diesem Jahr für uns auch wichtige Datenpunkte, die wir zur Entwicklung künftiger oder zur Verbesserung bestehender Modelle nutzen können.

Wichtige rechtliche Informationen
Die Informationen in diesem Dokument dienen nur zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung dar. Die in diesem Dokument enthaltenen Meinungen und Einschätzungen können sich ändern und den Standpunkt von GAM im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld widerspiegeln. Es wird keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen übernommen. Die Performance in der Vergangenheit ist kein Indikator für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. Die Bezugnahme auf ein bestimmtes Wertpapier ist keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dieses Wertpapiers.
Returning to Growth

Mit dem Beginn einer “Zurück zu Wachstum“ Phase der Wirtschaft und der Märkte, GAM’s Fund Manager präsentieren ihre Marktmeinungen.

mehr
Invalid MyFavouriteContentDialogViewModel detectedTitleText or MessageText is not populated