Skip to main content

Outlook 2024: Mark Hawtin (Disruptive Wachstumsaktien)

Disruptives Wachstum - Wir sehen ein Basisszenario, das für Wachstumsaktien sehr überzeugend ist

Dezember 2023

Herausforderungen und Chancen: Klicken Sie hier, um den Ausblick der GAM Investment Manager für 2024 zu lesen

Risikoanlagen haben sich im Jahr 2023 besser entwickelt, als viele zu Beginn des Jahres erwartet hatten, da die Wirtschaftstätigkeit aufgrund der Stärke der zahlungskräftigen Verbraucher und der offensichtlichen Bändigung des Inflationsdrachens stark blieb. Im Jahr 2024 werden diese beiden Faktoren nicht mehr zum Tragen kommen - sie könnten sich sogar als Gegenwind erweisen, da die hartnäckige Kerninflation anhält und die Bargeldbestände der Verbraucher knapp werden. Der letztgenannte Faktor zeigt sich allmählich in den gedämpften Aussichten für die diskretionären Ausgaben - auf Mikroebene sichtbar in den Einzelhandelsausgaben, im Zahlungsverkehr und in grundlegenden Dienstleistungen wie der Lieferung von Lebensmitteln.

Das Bild des Aktienmarktes im Jahr 2023 war nicht ganz so robust, wie es die Schlagzeilen vermuten lassen. Während der S&P 500-Index fast 20 % zugelegt hat, ist der gleichgewichtete S&P-Index kaum gestiegen. Der weiter unten auf der Risikokurve angesiedelte Russell 2000 ist im Jahresverlauf ebenfalls weitgehend unverändert geblieben. Die Renditen waren in hohem Masse von den "Magnificent 7" (M7) (Apple, Alphabet, Amazon, Meta, Microsoft, Nvidia und Tesla) abhängig. Der Goldman-Sachs-Mega-Cap-Aktienkorb ist seit Jahresbeginn (zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts) um 70 % gestiegen! Die Nichtbeteiligung an diesen Titeln hat die Performance erheblich beeinträchtigt. Wir glauben, dass drei Faktoren für die Stärke dieser Titel verantwortlich sind. Erstens suchten die Anleger nach grossen, liquiden, sicheren und relativ billigen Aktien. Zweitens herrschte auf dem Weg ins Jahr 2023 Besorgnis über das Wirtschaftswachstum, und ein grosser Teil dieser Unternehmen ist von konjunkturabhängigen Einnahmen wie Werbung (Alphabet und Meta) oder Einzelhandel (Amazon) abhängig. Dies führte dazu, dass einige der M7 Ende 2022 abgestossen wurden. Drittens: Im Mai 2023 zeigten sich die tatsächlichen Ergebnisse der ChatGPT-Einführung Ende letzten Jahres, als Nvidia einen der grössten Gewinnsprünge eines grossen Unternehmens überhaupt verzeichnete.

Nimmt man alle Faktoren für 2023 zusammen, ergibt sich ein Basisszenario, das für Wachstumsaktien sehr überzeugend ist. Es ist wahrscheinlich, dass die Inflation hartnäckig bleiben wird, aber in einem erträglicheren Bereich unter 4-5 %. Dies würde es ermöglichen, dass die Zinssätze ihren aktuellen Höchststand nicht übersteigen. Der blosse Hauch eines schwächeren Wirtschaftswachstums im November und der Rückgang der 10-jährigen US-Renditen um mehr als 50 Basispunkte führten zu einem stärkeren Anstieg der Aktienkurse. Die Fundamentaldaten zum Wachstum haben nicht nachgelassen, denn über 90 % der Gewinne der S&P-Technologieunternehmen übertrafen die Erwartungen für das dritte Quartal 2023. Wir gehen davon aus, dass dies in den nächsten Quartalen nicht anders sein wird. Das Wachstum bleibt stark. Allerdings erscheint die Bewertung der M7 im Vergleich zum Markt jetzt überzogen. Auf breiter Basis wird der S&P 500 mit dem 18-fachen der für 2024 erwarteten Gewinne gehandelt (Goldman Sachs); dies liegt über dem Durchschnittswert der letzten 30 Jahre. Der gleichgewichtete S&P wird jedoch mit dem 14-fachen der für 2024 erwarteten Gewinne gehandelt und liegt damit am unteren Ende der durchschnittlichen 30-Jahres-Spanne. Das Forward PE der M7-Namen liegt bei 29x, und dies ist unserer Meinung nach der Schlüsselfaktor für unser Basisszenario, dass Wachstumsaktien robust bleiben, die Gewinner aber unterhalb der M7-Namen zu finden sein werden. Die Themen Künstliche Intelligenz (KI), Gesundheitswesen, Storage und Software as a Service (SaaS) werden unserer Ansicht nach die besten Renditen bringen - es ist ein Bottom-up-Aktienmarkt für 2024.

Der Joker für disruptives Wachstum wird China sein, wo die Bewertungen auf ein lächerlich niedriges Niveau gesunken sind. Die Bemühungen, das Wachstum der chinesischen Wirtschaft vor dem Hintergrund einer extrem niedrigen Inflation anzukurbeln, sollten mit überdurchschnittlichen Aktienrenditen belohnt werden, und aus diesem Grund glauben wir, dass die makro- und geopolitischen Risiken mehr als eingepreist sind.

Zusammenfassend sind wir der Meinung, dass Wachstumsaktien 2024 weiterhin gut abschneiden werden, angeführt von Titeln ausserhalb der M7, wobei China ein guter Risiko-Ertrags-Joker ist.

Wichtige Hinweise und Informationen
Die hierin enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen. Die hierin enthaltenen Meinungen und Einschätzungen können sich ändern und spiegeln die Sichtweise von GAM im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen wird keine Haftung übernommen.Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für aktuelle oder zukünftige Trends. Die erwähnten Finanzinstrumente dienen lediglich der Veranschaulichung und sind nicht als direktes Angebot, Anlageempfehlung oder Anlageberatung oder als Aufforderung zur Investition in ein Produkt oder eine Strategie von GAM zu verstehen. Die Erwähnung eines Wertpapiers stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dieses Wertpapiers dar. Die aufgeführten Wertpapiere wurden aus dem von den Portfoliomanagern abgedeckten Wertpapieruniversum ausgewählt, um dem Leser ein besseres Verständnis der dargestellten Themen zu ermöglichen. Die aufgeführten Wertpapiere werden nicht notwendigerweise von jedem Portfolio gehalten und stellen weder Empfehlungen der Portfoliomanager noch eine Garantie für die Verwirklichung der Ziele dar.

Dieses Material enthält zukunftsgerichtete Aussagen in Bezug auf die Ziele, Möglichkeiten und die zukünftige Performance des US-Marktes im Allgemeinen. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung von Worten wie "glauben", "erwarten", "antizipieren", "sollten", "geplant", "geschätzt", "potenziell" und anderen ähnlichen Begriffen gekennzeichnet sein. Beispiele für zukunftsgerichtete Aussagen sind u.a. Schätzungen in Bezug auf die Finanzlage, die Betriebsergebnisse und den Erfolg oder Nichterfolg einer bestimmten Anlagestrategie. Sie unterliegen verschiedenen Faktoren, einschließlich, aber nicht beschränkt auf allgemeine und lokale wirtschaftliche Bedingungen, Veränderungen des Wettbewerbs innerhalb bestimmter Branchen und Märkte, Änderungen der Zinssätze, Änderungen in der Gesetzgebung oder Regulierung sowie andere wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, staatliche, regulatorische und technologische Faktoren, die sich auf die Geschäftstätigkeit eines Portfolios auswirken und dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den prognostizierten Ergebnissen abweichen. Solche Aussagen sind zukunftsorientiert und beinhalten eine Reihe von bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, und dementsprechend können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in solchen zukunftsorientierten Aussagen widergespiegelt oder in Erwägung gezogen werden. Potenzielle Anleger werden darauf hingewiesen, dass sie sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Beispiele verlassen sollten. Weder GAM noch eine seiner Tochtergesellschaften oder Direktoren noch eine andere natürliche oder juristische Person übernimmt eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, späterer Ereignisse oder anderer Umstände zu aktualisieren. Alle hierin gemachten Aussagen beziehen sich nur auf das Datum, an dem sie gemacht wurden.

Kontaktieren Sie uns - wir freuen uns über Ihr Feedback

Verwandte Artikel

Outlook 2024: Lukas Knüppel (Japanische Aktien)

Lukas Knüppel

Outlook 2024: Julian Howard (Multi Asset Solutions - London)

Julian Howard

Outlook 2024: Tim Love (Schwellenländeraktien)

Tim Love

Outlook 2024

Kontakt

Bitte wählen Sie Ihr Profil oder besuchen Sie unsere Kontakte & Standorte.