Diese Seite verwendet Cookies

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, verwendet die GAM-Website Cookies. Sie können vollständige Informationen über die Verwendung von Cookies hier lesen. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig und wir empfehlen Ihnen, unsere Datenschutzerklärung hier zu lesen.

Ok
Medienmitteilung

GAM Holding AG: Zwischenbericht für die 3-Monatsperiode bis 31. März 2019

17. April 2019

  • Anstieg der verwalteten Vermögen der Gruppe, einschliesslich Investment Management und Private Labelling, auf CHF 137.4 Milliarden1, per 31. März 2019 gegenüber CHF 132.2 Milliarden2 per 31. Dezember 2018
  • Investment Management
    • Verwaltete Vermögen von CHF 55.1 Milliarden1, ein Rückgang um 2% gegenüber 31. Dezember 2018 aufgrund von Nettoabflüssen von CHF 4.0 Milliarden, die zum Teil durch positive Markt- und Wechselkursentwicklungen von CHF 3.0 Milliarden ausgeglichen wurden
    • Kontinuierliche Verbesserung der Anlageperformance: 70% der verwalteten Fondsvermögen übertrafen ihre jeweilige Benchmark im Drei- und Fünfjahreszeitraum
  • Private Labelling
    • Anstieg der verwalteten Vermögen gegenüber 31. Dezember 2018 um 8% auf CHF 82.3 Milliarden aufgrund von Nettozuflüssen von CHF 1.9 Milliarden sowie positiven Markt- und Wechselkursentwicklungen von CHF 4.3 Milliarden
  • Abschluss der ARBF-Liquidation bis Mitte Juli 2019 erwartet
    • Nach dem jüngsten Verkauf von zwei gewichtigen Positionen wird eine weitere ARBF-Ausschüttung in den nächsten zwei Wochen erfolgen, womit 89–95%4 des Onshore- und 80–84%4 des Offshore-Fondsvermögens an die Kunden zurückbezahlt sein werden
    • GAM hat eine Vereinbarung getroffen, bei der die verbleibenden materiellen ARBF-Vermögenswerte zur gleichen Bewertung wie bei deren Kauf verkauft werden sollen
  • Auf Kurs mit Restrukturierungsprogramm und Kostensparmassnahmen

David Jacob, CEO der Gruppe, sagte: «Während sich die Anlageperformance über einen Drei- bzw. Fünfjahreszeitraum verbesserte, wurden die Nettomittelflüsse im ersten Quartal weiterhin von den Ereignissen rund um die ARBF Strategien beeinflusst. Nachdem wir nun alle bis auf die letzte Gruppe von materiellen Vermögenswerten verkauft und zudem eine Vereinbarung über deren Verkauf getroffen haben, können wir diese schwierige Zeit bald hinter uns bringen. Unsere Priorität bei der Liquidation war es, die Liquidität und den Wert für unsere Kunden zu maximieren und für alle eine faire Behandlung zu gewährleisten. Ich möchte unseren Kunden für ihre Geduld danken. Wir arbeiten weiter hart daran, die gesamten Vermögenswerte zurückzuzahlen. Unser klarer Fokus bleibt es, GAM wieder als einen führenden aktiven Asset Manager zu positionieren, der für sein differenziertes Produktangebot bekannt ist, und das Unternehmen für unsere Aktionäre zu stärken.»

Investment management

Die im Investment Management verwalteten Vermögen verringerten sich auf CHF 55.1 Milliarden1, gegenüber CHF 56.1 Milliarden2 per 31. Dezember 2018. Dies war auf Nettoabflüsse von CHF 4.0 Milliarden3 aus den verschiedenen Kompetenzen zurückzuführen, die nur zum Teil durch positive Markt- und Wechselkursentwicklungen von CHF 3.0 Milliarden ausgeglichen wurden.

Die Anlageperformance hat sich weiter gut entwickelt. 70% der Vermögenswerte in unseren eigenen Fonds übertrafen im Drei- sowie im Fünfjahreszeitraum bis 31. März 2019 ihre jeweilige Benchmark. Per 31. Dezember 2018 waren es 66% bzw. 63%. Morningstar-Daten zufolge entwickelten sich 85% der entsprechenden Vermögenswerte über einen Drei- und Fünfjahreszeitraum bis 31. März 2019 besser als ihre jeweiligen Vergleichsgruppen. Per 31. Dezember 2018 waren es 77% bzw. 79%.

Veränderung der verwalteten Vermögen (CHF Mrd.)

 

Nettoflüsse nach Kompetenz

Im Fixed-Income-Bereich beliefen sich die Nettoabflüsse insgesamt auf CHF 0.8 Milliarden. Die Nettozuflüsse in die GAM Local Emerging Bond und GAM Star Credit Opportunities Fonds wurden grösstenteils durch Abflüsse aus den GAM Greensill Supply Chain Finance, GAM Emerging Bond und GAM Star MBS Total Return Fonds sowie aus tiefmargigen, institutionellen Mandaten aufgehoben.

Aus Aktienfonds wurden netto CHF 2.3 Milliarden abgezogen, insbesondere aus den GAM Star Asia Pacific Equity, GAM Star Continental European Equity, GAM Euroland Value Equity und GAM Japan Equity Strategien.

Die Nettoabflüsse von CHF 0.2 Milliarden aus dem Multi-Asset-Bereich waren in erster Linie auf Rücknahmen bei Privatkunden zurückzuführen.

Aus alternativen Anlagen wurden netto CHF 0.3 Milliarden abgezogen, vor allem aus den GAM Physical Gold und GAM Commodity Fonds. Sie wurden teilweise durch Zuflüsse in ein bestehendes institutionelles Schweizer Mandat ausgeglichen.

Im Systematic-Bereich, der Nettoabflüsse von CHF 0.1 Milliarden verzeichnete, wurden die Nettozuflüsse in den GAM Systematic Alternative Risk Premia Plus Fonds durch Nettoabflüsse aus den CCP Core Macro und CCP Quantitative Fonds aufgehoben.

In den Nettoabflüssen von CHF 0.3 Milliarden3 bei den Absolute-Return-Strategien schlugen sich vor allem Rücknahmen aus den GAM Star (Lux) European Alpha, GAM Star Global Rates und GAM Absolute Return Europe Fonds nieder.

Private labelling

Die verwalteten Vermögen im Private Labelling stiegen auf CHF 82.3 Milliarden, gegenüber CHF 76.1 Milliarden per 31. Dezember 2018. Dies war auf Nettozuflüsse von CHF 1.9 Milliarden von bestehenden Kunden sowie auf positive Markt- und Wechselkursentwicklungen von CHF 4.3 Milliarden zurückzuführen.

Veränderung der verwalteten Vermögen (CHF Mrd.)

 

Update in Bezug auf ARBF-Liquidation

GAM macht bei der Liquidation der ARBF-Vermögenswerte weiterhin gute Fortschritte. Nach dem jüngsten Verkauf von zwei gewichtigen Vermögenswerten wird eine weitere Ausschüttung in den nächsten zwei Wochen erfolgen. Damit werden 89–95%4 der in Luxemburg regulierten GAM Multibond sowie der in Irland regulierten GAM Star Fonds und 80–84%4 der Cayman-Masterfonds und der damit verbundenen Cayman- und australischen Feederfonds an die Kunden zurückbezahlt sein. Es verbleibt eine restliche Gruppe von materiellen Vermögenswerten innerhalb der ARBF-Fonds und Mandate, die Teil der nachfolgenden Vereinbarung sind:

GAM International Management Limited und eine Einheit der GFG Alliance ("GFG") haben eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach GFG sich verpflichtet hat, alle ausstehenden verbrieften Schuldverschreibungen aus Energiekontrakten (power purchase receivables notes) zu erwerben, die auf Konten gehalten werden, die in die von GAM International Management Limited verwaltete ARBF-Strategie investiert wurden.

GFG hat bereits rund ein Drittel der von GFG stammenden Schuldverschreibungen refinanziert, die zuvor in von GAM International Management Limited verwalteten Strategien gehalten wurden. Im Rahmen der Vereinbarung verpflichtet sich GFG, den Erwerb der entsprechenden Schuldverschreibungen zu dem Wert zu ermöglichen, zu dem diese für die jeweiligen Konten erworben wurden. Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich am oder vor dem 15. Juli 2019 erfolgen und unterliegt den üblichen Konditionen. Der Verkauf dieser Schuldverschreibungen wird die Veräusserung der Vermögenswerte im Zusammenhang mit der im August 2018 angekündigten ARBF-Liquidation abschliessen.

Vorbehaltlich der erfolgreichen Durchführung des oben aufgeführten wird eine finale Ausschüttung an Kunden so rasch als möglich erfolgen. Die erwartete Gesamtausschüttung zum Abschluss der Liquidation wird je nach betreffenden Fonds und Mandaten aktuell voraussichtlich zwischen 99.6% und 101.0% der zu Beginn5 der Liquidation gehaltenen Beträge liegen.

Ausblick

Mit dem Abschluss der ARBF-Liquidation, die in den kommenden Monaten erwartet wird, glauben wir, dass GAM gut aufgestellt ist, um mit ihrem differenzierten und spezialisierten Produktangebot von der Kundennachfrage zu profitieren. Wir sind zudem auf gutem Weg, die angestrebten Kosteneinsparungen von CHF 40 Millionen bis Ende 2019 zu erreichen. Allerdings gehen wir nach wie vor davon aus, dass die Finanzergebnisse im ersten Halbjahr 2019 aufgrund der wesentlich geringeren verwalteten Vermögen im Investment Management und damit verbundener tieferer Einnahmen deutlich unter dem ersten Halbjahr 2018 liegen werden.

1Ohne ARBF-Vermögen von CHF 1.35 Milliarden in Liquidation per 31. März 2019.
2Ohne ARBF-Vermögen von CHF 1.45 Milliarden in Liquidation per 31. Dezember 2018.
3 Ohne ARBF-Vermögen von CHF 0.1 Milliarden die im ersten Quartal 2019 liquidiert wurden.
4Betrag für jeden Fonds, der an die Anleger zurückgezahlt wurde, in Prozent der Nettovermögenswerte des entsprechenden Fonds per 3. September 2018 für die in Luxemburg und auf den Cayman Islands domizilierten Fonds und per 4. September 2018 für die Fonds mit Domizil in Irland.
5Basierend auf Schätzungen vom 16. April 2019.

Bevorstehende Termine:
8. Mai 2019 Ordentliche Generalversammlung
30. Juli 2019 Halbjahresergebnisse 2019
17. Oktober 2019 Zwischenbericht für das dritte Quartal 2019
Kontakt für weitere Informationen:

Media Relations:       Investor Relations:
         
Marc Duckeck       Patrick Zuppiger
T +41 (0) 58 426 62 65       T +41 (0) 58 426 31 36
         
Tobias Plangg       Jessica Grassi
T +41 (0) 58 426 31 38       T +41 (0) 58 426 31 37
         

Besuchen Sie uns unter:  www.gam.com

Folgen Sie uns auf:  TwitterLinkedIn


Über GAM

GAM ist eine führende unabhängige, reine Vermögensverwaltungsgruppe. Das Unternehmen bietet aktive Anlagelösungen und -produkte für Institutionen, Finanzintermediäre und Privatkunden an. Das Investment-Management-Kerngeschäft wird durch eine Private-Labelling-Sparte ergänzt, die Management-Company- und andere unterstützende Dienstleistungen für Dritte umfassen. GAM beschäftigt über 900 Mitarbeitende in 14 Ländern und betreibt Anlagezentren in London, Cambridge, Zürich, Hongkong, New York, Mailand und Lugano. Die Vermögensverwalter werden von einem umfassenden weltweiten Vertriebsnetz unterstützt. Die Aktien von GAM (Symbol «GAM») mit Sitz in Zürich sind an der SIX Swiss Exchange notiert und Teil des Swiss Market Index Mid (SMIM). Per 31. März 2019 verwaltet die Gruppe Vermögen von CHF 137.4 Milliarden (USD 138.0 Milliarden). Die ARBF-Vermögen in Liquidation von CHF 1.35 Milliarden sind nicht in dieser Zahl enthalten.

Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Medienmitteilung der GAM Holding AG («die Gesellschaft») beinhaltet zukunftsgerichtete Aussagen, welche die Absichten, Vorstellungen oder aktuellen Erwartungen und Prognosen der Gesellschaft über ihre zukünftigen Geschäftsergebnisse, finanzielle Lage, Liquidität, Leistung, Aussichten, Strategien, Möglichkeiten sowie über das Geschäftsumfeld, in welchem sie sich bewegt, widerspiegeln. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen alle Ereignisse, die keine historischen Fakten darstellen. Die Gesellschaft hat versucht, diese Aussagen durch die Verwendung von Worten wie «könnte», «wird», «sollte», «erwartet», «beabsichtigt», «schätzt», «sieht voraus», «glaubt», «versucht», «plant», «prognostiziert» und ähnlichen Begriffen zu kennzeichnen. Solche Aussagen werden auf der Grundlage von Schätzungen und Erwartungen gemacht, welche sich als falsch herausstellen können, obwohl die Gesellschaft sie im jetzigen Zeitpunkt als angemessen erachtet.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken, Unsicherheiten, Annahmen und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass das tatsächliche Geschäftsergebnis, die finanzielle Lage, Liquidität, Leistung, Aussichten und Möglichkeiten der Gesellschaft sowie der Märkte, welche die Gesellschaft bedient oder zu bedienen beabsichtigt, wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können. Wichtige Faktoren, die zu solchen Abweichungen führen können, sind unter anderem: Veränderungen des Geschäfts- oder Marktumfelds, legislative, steuerliche oder regulatorische Entwicklungen, die allgemeine wirtschaftliche Lage sowie die Möglichkeiten der Gesellschaft, auf Entwicklungen in der Finanzdienstleistungsindustrie zu reagieren. Zusätzliche Faktoren können die tatsächlichen Resultate, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich beeinflussen. Die Gesellschaft übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, Aktualisierungen oder Korrekturen irgendwelcher in dieser Medienmitteilung enthaltener zukunftsgerichteter Aussagen vorzunehmen oder Änderungen in den Erwartungen der Gesellschaft oder Änderungen von Ereignissen, Bedingungen und Umständen, auf welchen diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren, mitzuteilen, soweit dies nicht durch anwendbares Recht oder regulatorische Bestimmungen vorgeschrieben ist.

Scroll to top